Das Bürgerkonto der Sparkasse

Sparkasse

Mit dem Bürgerkonto haben sich die Sparkassen in Deutschland dazu verpflichtet, jedem Bürger die Teilnahme am bargeldlosen Zahlungsverkehr zu ermöglichen. Das Bürgerkonto ist ein leistungsstarkes Guthabenkonto, das über alle wichtigen Funktionen eines herkömmlichen Girokontos verfügt. Da das Konto unabhängig von der Bonität oder Kredithistorie einer Privatperson eröffnet werden kann, wird es auch häufig als „Jedermannkonto“ oder Konto ohne Schufa bezeichnet.

Vorteile

  • vollwertiges Girokonto
  • kostenlos Bargeld an über 25.000 Geldautomaten
  • auch mit negativer Schufa erhältlich
  • inklusive SparkassenCard
  • günstige Kontoführungsgebühren
  • keine Überziehungsgefahr
  • 24/7 Onlinebanking
  • Nutzung aller SB-Terminals der Sparkasse

Kostenpunkte

Da jede Sparkasse in Deutschland ein eigenständiges Kreditinstitut darstellt, gibt es keine einheitliche Gebührenordnung für das Bürgerkonto. Die monatlichen Kontoführungsgebühren entsprechen in der Regel denen des klassischen Sparkassen-Girokontos und belaufen sich auf rund 10 Euro pro Monat. Bitte wenden Sie sich an eine Filiale in Ihrer Nähe, um die jeweiligen Preise und Konditionen in Erfahrung zu bringen.

Unser Tipp

Sie möchten ein Konto mit komplett kostenloser Kontoführung eröffnen? Jetzt zum kostenlosen Top-Girokonto der norisbank aus unserem Guthabenkonto-Vergleich wechseln.

Deutschlands Sparkassen: Ein gemeinsamer Grundsatz, über 400 verschiedene Institute

Das Sparkassenmodell basiert auf dem Grundsatz, Bürgern eine zuverlässige und rentable Geldanlage zu ermöglichen. Sparkassen sind in der Regel öffentlich-rechtliche Banken, die häufig über einen regionalen Träger (Stadt, Gemeinde, Landkreis) abgesichert werden. Zudem sind alle Sparkassen im Giroverband Deutscher Sparkassen (DSGV) vereint. Obwohl alle Sparkassen in Deutschland dasselbe Ziel verfolgen, ist jede Sparkasse eine eigenständige Bank mit individuellen Leistungen und Konditionen. Der jeweilige Geschäftsbereich umfasst dabei das Gebiet ihres Trägers, sodass die regionale Verwurzelung ein wichtiges Merkmal der Bank ist. Zusätzlich setzt das traditionsreiche Kreditinstitut auf modernes Banking, das Transparenz, Sicherheit und Effizienz miteinander vereint.

Die Vorteile des Bürgerkontos

BürgerkontoDas Bürgerkonto kann trotz einer schlechten
Schufa eröffnet werden

Da jede Sparkasse in Deutschland über ihren eigenen regionalen Wirkungskreis verfügt, sind keine allgemeingültigen Informationen über das Guthabenkonto der Sparkasse möglich.

Es gibt jedoch einige Punkte, die bei jedem Bürgerkonto zu finden sind. So stehen den Kunden deutschlandweit über 25.000 Sparkassen-Geldautomaten zur Verfügung, an denen man sich rund um die Uhr kostenlos mit Geld versorgen kann. Im Bankkonto der Sparkasse ist nämlich für jeden Kontoinhaber eine EC-Karte (SparkassenCard) enthalten, mit der auch im Geschäft bargeldlos bezahlt werden kann. Die Karte macht es außerdem möglich, sämtliche hauseigene SB-Terminals zu nutzen: SEPA-Überweisungen und das Einsehen des aktuellen Kontostandes können so in Sekundenschnelle erledigt werden. Wer seine Transaktionen lieber von zu Hause aus veranlasst, ist mit dem modernen Onlinebanking bestens bedient. Eine Kreditkarte wird leider nicht vergeben.

Jedes Bürgerkonto bietet Ihnen alle wichtigen Kontofunktionen eines Girokontos, durch die Führung auf Guthabenbasis kann das Konto aber nicht überzogen werden. Ein Dispositionskredit (Dispo) wird somit nicht gewährt. Abgesehen von der fehlenden Überziehungsmöglichkeit, stellt das Konto für Jedermann ein flexibles Girokonto dar, das für alle wichtigen Geldgeschäfte (SEPA-Überweisung, Lastschrift usw.) eingesetzt werden kann. Außerdem kann ein Guthaben-Girokonto jederzeit in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt werden, so steht dem Kontoinhaber bei Kontopfändung ein monatlicher Freibetrag zur Verfügung.

Wer ein Bankkonto beantragt, wird in der Regel nicht abgelehnt, schließlich haben sich die Sparkassen in einer Selbstverpflichtung dazu bereit erklärt, jeder Privatperson die Führung eines Girokontos zu ermöglichen. Die jeweilige finanzielle Lage oder etwaige negative Schufa-Einträge fallen somit nicht ins Gewicht. Wenn es dennoch zu Problemen kommen sollte, können Sie sich an die Schlichtungsstelle Ihrer Bank wenden.

Girokonto-Eröffnung leichtgemacht

Filiale aufsuchen

1. Filiale aufsuchen

Wer ein Konto auf Guthabenbasis eröffnen möchte, muss sich an eine regionale Sparkassen-Filiale wenden. Das Bürgerkonto kann nicht online beantragt werden. Bei den Sparkassen steht die Kundennähe an oberste Stelle, der persönliche Kontakt zum Kunden ermöglicht es, optimal auf seine Wünsche und Bedürfnisse einzugehen.
Beratungsgespräch

2. Beratungsgespräch

Ein Mitarbeiter berät Sie gerne und informiert Sie darüber, welches Konto am besten zu Ihnen und Ihrer finanziellen Situation passt. Bringen Sie bitte einen gültigen Personalausweis oder Reisepass zum Beratungstermin mit. Ihr Berater hilft Ihnen beim Ausfüllen des Antrags und wird alle weiteren Schritte für Sie in die Wege leiten. Eine schlechte Schufa ist bei der Sparkasse kein Grund für eine Ablehnung!
Euro Daumen hoch

3. Schnelle Kontoeröffnung

Nun wird Ihr neues Konto eröffnet und Sie besitzen ein vollwertiges Girokonto mit allen wichtigen Banking-Funktionen.

Kontakt & Adresse Sparkasse

Sparkassen-Finanzportal GmbH | Friedrichstraße 50 - 10117 Berlin, Deutschland | Fax: 030 - 24 63 67-01 | Email: sparkasse@sparkassen-finanzportal.de